Regelmäßige Verben im Englischen

Regelmäßige Verben im Englischen zu bilden ist recht leicht, da man prinzipiell nur einer Grundregel zu folgen hat. Zwar gibt es zwei wichtige Besonderheiten beziehungsweise Abweichungen dazu, doch diese lassen sich leicht merken. Nachfolgend erfährst du, wie sich regelmäßige Verben im Englischen im Simple Past und Past Participle aus der Grundform bilden lassen.

Simple Past

Regelmäßige Verben werden gebildet, indem man im Simple Past ein -ed an den Infinitiv (die Grundform) anhängt. Endet das Verb in seiner Grundform bereits auf ein unbetontes -e, wird lediglich ein -d angefügt. In der Praxis sieht das Ganze folgendermaßen aus:

(to) love – loved (lieben) (to) cook – cooked (kochen) (to) walk – walked (gehen) (to) talk – talked (sprechen) (to) like – liked (mögen) (to) clean – cleaned (sauber machen)

Bei Verben, die auf ein -y enden, wird dieses einfach zum -i und der Endung -ed vorgesetzt. Das sieht dann so aus:

(to) worry – worried (sorgen) (to) marry – married (heiraten) (to) carry – carried (tragen) (to) copy – copied (kopieren) (to) cry – cried (weinen)

Aufgepasst: nicht alle Verben, die auf -y enden, werden so umgeformt. Es gibt einige wenige Beispiele, bei denen das -y erhalten bleibt:

(to) pray – prayed (beten) (to) stay – stayed (bleiben)

Eine weitere Besonderheit gilt bei Verben, bei denen sich der Konsonant am Ende verdoppelt. Beispiele dafür sind:

(to) stop – stopped (anhalten, stoppen) (to) plan – planned (planen) (to) sum – summed (summieren) (to) stun – stunned (betäuben) (to) rig – rigged (manipulieren)

Past Participle

Das Past Participle gleicht bei regelmäßigen Verben im Englischen jenem vom Simple Past. Auch wird die Endung -ed an die Grundform (Infinitiv) des Verbs angefügt, mit entsprechenden Sonderregeln bei Verben, die auf -y enden oder bei denen sich der Konsonant am Ende verdoppelt.

Regelmäßig und unregelmäßig: Was ist der Unterschied?

Spricht man über regelmäßige Verben, darf man eines keinesfalls außer Acht lassen: unregelmäßige Verben. Während es bei ersteren eher darum geht, die Regeln rund um die Bildung zu kennen, muss man bei den unregelmäßigen Verben lange Vokabellisten auswendig lernen.

Regelmäßige Verben können leicht gebildet werden, sofern man die entsprechenden Regeln kennt. Bei unregelmäßigen Verben wird all das über Bord geworfen. Einige unregelmäßig Verben ähneln sich. Letztendlich muss man aber wissen, wie sie im Simple Past und Past Participle genau aussehen, um sie richtig zu verwenden. Hier ein kleiner Überblick über einige unregelmäßige Verben im Englischen:

GrundformSimple PastPast ParticipleÜbersetzung
(to) bewas, werebeensein
(to) dodiddonetun
(to) drinkdrankdrunktrinken
(to) getgotgot, gottenbekommen
(to) gowentgonegehen
(to) keepkeptkeptbehalten
(to) knowknewknownkennen, wissen
(to) learnlearnt, learnedlearnt, learnedlernen
(to) readreadreadlesen
(to) runranrunlaufen
(to) saysaidsaidsagen
(to) seesawseensehen
(to) sitsatsatsitzen
(to) sleepsleptsleptschlafen
(to) speakspokespokensprechen
(to) telltoldtolderzählen
(to) thinkthoughtthoughtdenken
(to) understandunderstoodunderstoodverstehen
(to) wearworeworntragen (Kleidung)
(to) writewrotewrittenschreiben

Wie du siehst, ist es recht einfach und übersichtlich, regelmäßige Verben im Englischen zu bilden. Damit es hierbei aber zu keinen Fehlern kommt, ist es sehr wichtig auch die unregelmäßigen Verben zu kennen, denn sonst wirst du schnell so manche Wörter verwechseln. Sobald du die Regeln zu regelmäßigen Verben verinnerlicht hast, solltest du die unregelmäßigen Verben und deren Bildung im Simple Past und Past Participle auswendig und verstehen lernen. Helfen kann dir dabei auch unsere Lingvist-App, mit der du deinen Fortschritt individuell anpassen kannst.